/ SPORTSKIFAHREN

5 ultimative Tipps für Pisten-Prolos

Du willst ein richtig intelligenzbefreiter Pisten-Prolo werden? Unsere 5 Tipps helfen dir. Nummer 4 wird dich aus den Skischuhen hauen!

  1. Auf einem engen, flachen Ziehweg kann es schon mal schnell hergehen. Am besten spreizt du deine Ski zu dem breitesten Pflug, den du schaffst. Auf keinen Fall dürfen an dir noch andere Skifahrer vorbei kommen!

  2. Fährst du mit einer deutlich kleineren oder größeren Person im Schlepplift, hat diese sich ohne Frage dir anzupassen. Egal, ob dem anderen der Bügel in den Knien oder im Kreuz hängt - Hauptsache, dein Arsch fühlt sich wohl!

  3. Deine Begleiter sehen sicher schlecht. Daher müssen sie zu jeder Zeit über das Geschehen auf der Piste informiert werden. Am besten mit lauter, dröhnender Stimme: „Kuck ma, Julian! Wie die die Piste ausnutzen, Julian! Dat musste auch ma machen, Julian!

  4. Einen Germ-Knödel und ein Skiwasser bitte!“ - ein echter Alpenrambo bestellt diese urige Kombination zum Mittagessen. Natürlich nur mit viel Geschrei („Kuck ma Julian, die haben Germ-Knödel hier!“) und nachdem man im SB-Restaurant eine halbe Stunde vergeblich auf die Bedienung gewartet hat.

  5. Du willst eine kleine Pause vom Skivergnügen? Such den dümmsten Platz auf der Piste, der dir unterkommt, und halte ein gepflegtes Pläuschchen. Am besten eignet sich dazu eine Stelle hinter einem Hügel in der Mitte der Piste oder die Landezone einer Sprungschanze. Bonuspunkte bekommst du, wenn du dein Snowboard quer zur Piste steil aufkantest.