/ JODELFH ROSENHEIM

Gefahr gebannt: Schlange in FH Rosenheim gefunden!

Studenten der FH Rosenheim können aufatmen. Die Schlange, die sich allem Anschein nach im Laufe des letzten Wochenendes in die FH Rosenheim verirrt hatte, wurde soeben gefunden.

Um welche Spezies es sich handelt und ob von ihr zu irgendeinem Zeitpunkt eine ernsthafte Gefahr ausging, ist derzeit nicht bekannt. Die Untersuchungen dauern an.

Die ganze Geschichte:

Ein aufmerksamer Student erkundigt sich am Montagnachmittag über die bekannte Social-Media-Plattform „Jodel“ bei seinen Kommilitonen, wo genau in der FH Rosenheim ihnen die besagte Schlange bereits begegnet ist.

Offensichtlich war zu diesem Zeitpunkt noch nicht jeder der Studenten über die eventuell bestehende Gefahr informiert, wie eine der ersten Reaktionen auf diese Nachricht zeigt:

Schlangen auf dem FH-Gelände

Da der Initiator dieses Jodels offensichtlich selbst gegen das gefährliche Tier vorgehen wollte und plante, sie mittels der alten und wohl den meisten Männern bekannten Technik „Schlange würgen“ zu überwältigen, fanden sich schnell einige Tierschützer, die versuchten dieses Vorhaben durch Kommentare zu verhindern.

Jedoch gab es auch einige nützliche Hinweise, die zum Aufenthaltsort der Schlange führten:

Dank dieses letzten Anhaltspunktes, konnte die Schlange schließlich gefunden werden. Dieser Vorfall hat in jeglicher Hinsicht ein glückliches Ende genommen und auch die Tierschützer können sich beruhigen. Ein aufmerksamer Jodler erklärte noch rechtzeitig, wie man Schlangen auch fangen kann, ohne diese zu verletzen:

So ließ sich der Student von seinem ursprünglichen Vorhaben die Schlange zu würgen abbringen und versuchte es mit der Nudel, was ihm schließlich auch gelang. Diesem Kommentar nach zu urteilen dauerte es allerdings länger als erwartet: