/ ROSENHEIMDIESELFAHRVERBOT

Diesel-Fahrverbot: Mann sitzt in Innenstadt fest

Das heute eingeführte Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in Rosenheim kam für viele Verkehrsteilnehmer sehr überraschend. Der 42-jährige Manfred R. sitzt seitdem in der Innenstadt fest.

Das Verbot wurde am Donnerstag, den 12.04.2018 um Punkt 12 Uhr UTC+1 eingeführt.

Manfred R. wollte lediglich einen kleinen Einkauf tätigen, als er beim Heimweg durch die Innenstadt um kurz vor zwölf auf die Uhr sah. Als er das Übel erkannte, war es bereits zu spät, denn dank des üblichen „Stop and Go“ Verkehrs der Königsstraße hatte er nicht mehr die Möglichkeit, sein Fahrzeug sachgemäß aus dem Verkehr zu ziehen.

„Ich hatte eigentlich geplant, gemütlich mit achzig Sachen durchs Zentrum zu tuckern, so wie das jeder verantwortungsbewusste Autofahrer macht. Kann ja niemand ahnen, dass dort so viel Verkehr ist und die Leute bei rot halten …“

– Manfred R., Familienvater

Pflichtbewusst stellte er den Motor um exakt zwölf Uhr ab. Gedankenverloren wollte er anschließend einen Abschleppdienst beauftragen, um sein unzulässig abgestelltes Fahrzeug zu entfernen. Er vergaß allem Anschein nach, dass alle Abschleppwagen mit Dieselmotoren ausgestattet sind.

Die Polizei konnte den Zwischenfall nach vielen Stunden mithilfe von Einsatzfahrrädern unter Kontrolle bringen. Denn das Fahrverbot kennt keine Ausnahmen.

Wirklich alle Dieselfahrzeuge sind von dem Verbot betroffen

In Zukunft wird das Leben in der Innenstadt also deutlich risikoreicher. Weder Feuerwehr, Polizei noch das örtliche Krankenhaus sind mit benzin-betriebenen Einsatzfahrzeugen ausgestattet. Im Notfall müssen die Retter ab der Zentrumsgrenze zu Fuß zum Einsatzort.

Für Manfred R. hingegen ist die Sache eher glimpflich verlaufen. Denn er muss lediglich ein Bußgeld über 30€ für Falschparken berappen. Das Fahrzeug soll dann nächste Woche umweltfreundlich mit einem kerosin-betriebenen Helikopter abtransportiert werden. Denn Benziner sind selbstverständlich in der Innenstadt noch erlaubt.

Die Königsstraße ist bis auf weiteres vollständig gesperrt. Weiträumiges Umfahren der Innenstadt wird empfohlen.