/ ROSENHEIMWIRTSCHAFT

Semesterferien vorbei: Getränkemärkte können wieder aufatmen

Im Halbjahres-Intervall müssen die regionalen Getränkemärkte um ihre Existenz fürchten. Aber die Semesterferien sind rum und der Umsatz kann wieder ansteigen!

Die Durststrecke ist im wahrsten Sinne des Wortes überstanden. Das Angebot an alkoholischen Getränken (hauptsächlich Bier) wurde vorsichtshalber schon Anfang März drastisch aufgestockt.

„Mit der angehenden Grillsaison erhoffen wir uns wieder hohe Einnahmen! Die letzten Wochen haben uns wirklich hart getroffen!“

– Werner G., Getränkemarktbesitzer

Im Gegensatz zu Supermärkten ist der gemeine Getränkemarkt stärker von der ausbleibenden Kundschaft betroffen. Essen muss man, saufen kann man. Es gilt aber folgende studentische Tradition:

„Halb besoffen ist rausgeschmissenes Geld“

– Altes bayrisches Sprichwort

Effizienz ist unter den verhältnismäßig mittellosen Studenten oberstes Gebot. Deswegen sind die studentenarmen Monate besonders hart für die Biervertreiber. Werner G., welcher jetzt nur noch mit Goldkette, Pelzmantel und Sonnenbrille zu sehen ist, sieht die Zukunft nun wieder rosig! In den wenigen Tagen seit Semesterbeginn hat er bereits mehr verdient als in den gesamten letzten sechs Wochen zusammen.

Die Preise seien dabei für alle Beteiligten mehr als gerecht, berichtete er im Interview mit Rosencrime24, kurz bevor er mit seinem neuen Porsche davonraste.