/ ROSENHEIMSOMMERFESTIVAL

Sommerfestival im Mangfallpark 2018 abgesagt

Das Sommerfestival ist jedes Jahr ein Highlight für Musikfreunde und eine spannende Abwechslung für Anwohner. Warum das Festival dieses Jahr trotzdem ausfällt, erfahrt ihr hier!

Viele Künstler hätten dieses Jahr wieder zugesagt. Darunter befinden sich sogar Stars wie „Die Fantastischen Vier“, „Gentleman“ und sogar Pop-Ikone „Sarah Connor“! Gerade diese Vielfalt an Musikrichtungen lockt jedes Mal zahlreiche Besucher! Es gibt wenige Fans die enttäuscht von diesem Spektakel nach Hause gehen!

Das Festival war dieses Jahr von dem 13. - 22. Juli angedacht. Jedoch ist die Absage des Festivals nun in Stein gemeißelt. Denn anerkannte Meteorologen sagen voraus, dass der Sommer dieses Jahr auf den 27. – 31. Juli fällt. Und damit knapp eine Woche später und deutlich kürzer als erwartet.

„Ja und? Dann ist es halt im Herbst! Wen interessierts?“

– würden Laien sagen, die sich mit der Materie nicht auskennen

Das Problem reicht viel tiefer als die reine Wetterlage. Verkauft man Karten mit der Aufschrift „Sommerfestival“ und das Fest findet im Frühling oder Herbst statt, so macht man sich strafbar. Kein seriöses Unternehmen geht so ein Risiko ein. Darum ist beispielsweise das Herbstfest in Rosenheim auch deutlich später. Denn selbst wenn der Winter mal deutlich früher kommen sollte als vorhergesehen, so hat man immer noch genug Puffer. Das Herbstfest findet tatsächlich immer im Herbst statt.

Also wieso nennt man das Festival nicht einfach um?

Auch hier lässt die rechtliche Lage keinen Spielraum. Die meisten Verträge mit den Künstlern und die bereits verkauften Tickets beziehen sich auf den Namen „Sommerfestival“. Eine Neuaufsetzung der Verträge und eine Rückrufaktion der verkauften Karten würde nicht kalkulierte Mehrkosten verursachen, die sich nicht durch die Gewinne kompensieren lassen. Das Festival plant grundsätzlich nur mit einer kleinen Gewinnspanne, denn anders als die meisten Veranstalter sind sie nicht gewinnorientiert.

„Das Risiko war kalkuliert. Wir sind nur richtig schlecht in Mathe…“

– Uwe K., Leiter der Veranstaltung

Mit schweren Herzen haben die Leiter des Festivals nun ein offizielles Statement veröffentlicht. Dort wurde eine ersatzlose Absage der Konzerte beschrieben und um das Verständnis der Besucher gebeten.

Die bereits verkauften Tickets werden nicht ersetzt. Es wird lediglich einen Kompensationsgutschein in Form von einem Rabatt für das Festival 2019 geben (ca. 60% Nachlass, nicht mit anderen Gutscheinen kombinierbar). Das läuft dann unter dem naheliegenden Namen „Mangfallfestival“.

Auf den Hinweis der Rosencrime24-Redaktion, dass es mit diesem Namen eventuell Probleme geben könnte, wenn der Mangfallpark besetzt ist, reagierten die Verantwortlichen gelassen.

Solche Kleinigkeiten würden sie nicht aufhalten ein bisschen Musik zu machen.